Olympiade in Atter

In den letzten drei Tagen vor den Herbstferien wehte der olympische Geist über der Grundschule Atter. Alle 130 Kinder und 15 Lehrer durchlebten eine sportliche Projektwoche unter dem Motto „Olympia ruft – Mach mit!“

Gleich am ersten Tag versammelte sich die Schulgemeinschaft auf dem Schulhof zur großen Eröffnungsfeier: Zunächst wurden die Athleten begrüßt und die Nationalhymnen der teilnehmenden Nationen abgespielt. Nach der Eröffnungsrede folgten das Hissen der olympischen Flagge und das Entfachen des olympischen Feuers. Nun hieß es: „Die Spiele sind eröffnet!“

Die Kinder waren in jahrgangsübergreifende Länderteams eingeteilt und probierten verschiedene Disziplinen aus: Speer- und Diskuswurf, Reitsport, Fitnessstationen, Olympiatanz, Teamspiele und Marathonlauf bildeten den sportlichen Schwerpunkt. Das besondere an der Projektwoche war aber, dass die Bewegungsförderung und die Auseinandersetzung mit der olympischen Idee nicht auf den Sportunterricht beschränkt blieb, sondern fächerübergreifend funktionierte: So wurden auch Medaillen gebastelt und eine olympische Fahne gestaltet. Auch die Paralympics gehörten mit zum Programm: Auf dem Schulhof konnten die Kinder das Fahren mit Rollstühlen ausprobieren und sich in der Sportart „Rollstuhlbasketball“ erproben.

Am Freitag erlosch das olympische Feuer in Atter wieder, bevor alle in die Herbstferien starteten. Zum Abschluss brachte der neue Schultanz alle noch einmal richtig in Schwung.

Mit der Projektwoche wurden mehrere Ziele verfolgt: Zum einen Kinder in Bewegung bringen und ihre Gesundheit zu fördern. Zum anderen sollten die olympischen Werte vermittelt werden: Respektvolles Miteinander und Fairness, gegenseitige Achtung und Toleranz. So wird das sozialförderliche Lernen gestärkt.

Im Vorfeld haben die Lehrerinnen und Lehrer an einem Workshop zum Thema „Bewegter Unterricht“ teilgenommen. Die Bedeutung von Bewegung für das Lernen ist hinlänglich bekannt. Gute Ideen wurden gemeinsam gesammelt, um in den gewohnten Unterricht mehr Bewegung zu integrieren. Unterstützt wurden wir hierbei von der Techniker Krankenkasse als Gesundheitspartner.

 

Teamspiele bei Frau Bäumler:

Wie viel Kinder passen gemeinsam auf zwei Stühle? Nur gemeinsam und im achtsamen Umgang miteinander konnte diese Teamaufgabe gelöst werden.

 

Paralympics: Rollstuhlbasketball und Blindenhandball bei Frau Müller und Frau Runggaldier

 

Alte Disziplinen – neu erfunden bei Frau Hanke und Frau Plöger

 

Medaillen basteln bei Frau Hirschmann

 

Olympische Fitessstationen bei Frau Frost

 

Gestalten einer gemeinsamen Olympiafahne bei Frau Heider

Speerwurf, Diskus und Kugelstoßen bei Herrn Röttger

Reitsport bei Frau Hestermeyer:

Nach einem Infopuzzle ging es zum Hürdenlauf nach draußen. Ein Riesenspaß für junge Reiter.

Marathonlauf bei Frau Breski:

42,195 km waren es nicht, aber immerhin 1 km sind wird gelaufen.

Share