Projektwoche „Schule früher“

Projektwoche „Schule früher“

In der letzten Schulwoche vor den Ferien wurde die Grundschule Atter um 200 Jahre in das Jahr 1816 zurückversetzt. In unterschiedlichsten Projekten konnte unsere Schüler das Schulleben von früher erfahren. Im Projekt „Alte Lieder“ unter der Leitung von Frau Bäumler wurden alte Lieder neu entdeckt und eingeübt, z.B. „Es klappert die Mühle am rauschenden Bach“. Im Projekt „Schreibwerkstatt“ von Frau Schmidt, Frau Futo, Frau Cassing und Frau Hirschmann wurde die Sütterlin-Schrift eingeübt. „Rauf, runter, rauf – Pünktchen drauf“ – mit diesem Spruch lernten früher die i-Männchen ihren ersten Buchstaben. Außerdem lernten die Kinder das Schreiben mit Feder, Griffel und Tintenfass kennen. Unter dem strengen Blick von Frau Timmermann lernten die Kinder im Projekt „Schulstunde früher“ wie man sich als Schülerin oder Schüler im Jahr 1816 „ordentlich“ hinzusetzen und zu benehmen hatte. „Spiele aus alten Zeiten“, z.B. Gummitwist, Murmeln oder Reifen treiben“ lernten die Kinder bei Herrn Röttger und Frau Timmermann kennen. Frau Heider eröffnete eine „Druckwerkstatt“ und präsentierte auf dem Schulfest ihre bunten Ergebnisse. Bei Frau Müller wurden aus Holz echte Schiefertafeln gebastelt, die anschließend mit Kreide richtig beschriftet werden konnten. Natürlich durfte auch ein Schwämmchen nicht fehlen. Insgesamt waren die Kinder schwer beeindruckt und hatten unglaublich viel Spaß! Die Projektwoche endete am Freitag mit einem Tag der offenen Tür.

 

 

Share